DIE ZAPPA FAMILY ÜBER DEN FILM

Die ZAPPA FAMILIE ist begeistert darüber, dass FRANK ZAPPA – EAT THAT QUESTION jetzt endlich das Licht der Welt erblickt. Unsere Mutter GAIL ZAPPA hat viele Jahre mit THORSTEN SCHÜTTE und ESTELLE FIALON an diesem Projekt gearbeitet und hat vor beiden großen Respekt. Der Film, den Thorsten gedreht hat, bietet alten und neuen Zappa-Fans die Möglichkeit, mehr über FZ zu erfahren – in seinen eigenen Worten. Gail würde sich so darüber freuen, den Film im Kino sehen zu können. Habt Spaß!

— AHMET ZAPPA

 

Dieser Film fängt so viel vom rasenden Genius unseres Vaters ein. Er war ein Außenseiter, der seiner Zeit voraus war und der auf dem Pfad der Kreatvität geblieben ist, egal was dagegen sprach. Ich wäre so dankbar dafür, wenn dieser Film auch nur eine Person erreicht, die sich ihren Talenten verpflichtet, egal, ob die Welt gegen sie ist.

— MOON ZAPPA

 

Ich bin sehr glücklich darüber, dass es jetzt für die Leute eine Möglichkeit gibt, meinen Vater Frank Zappa nicht nur als Musiker, sondern als Menschen zu erleben. Seine Worte und seine Herzlichkeit sind gerade heute so wichtig und nötig!

 

— DIVA ZAPPA

EAT THAT QUESTION –  FRANK ZAPPA  ist eine intime Begegnung mit dem revolutionären Komponisten und Musiker. Seltenes Archivmaterial belegt das provokante Genie von Frank Zappa, dessen Weltsicht bis zum heutigen Tag und darüber hinaus nachklingt.

 

SYNOPSIS

1940 geboren, wurde FRANK ZAPPA – Autodidakt, Komponist, Musiker, Bandleader, Produzent und Freigeist – mit der Veröffentlichung seines Debüts (FREAK OUT! Mit den MOTHERS OF INVENTION) im Jahre 1966 schnell zur meistzitierten Stimme gesellschaftskritischer Popmusik.

FRANK ZAPPA – EAT THAT QUESTION, eine subtile, kunstvolle Montage allein aus historischen Aufnahmen, ist eine energiereiche Feier dieses unverblümten Maestros. Zappa starb viel zu früh, 1993, an Krebs. Unvergessene Interviews und Auftritte wurden von Regisseur THORSTEN SCHÜTTE in mühevoller Arbeit aus den vergessenen Archiven von Fernsehsendern der ganzen Welt zusammengesucht wurden, um daraus diesen einzigartigen Dokumentarfilm zu machen.

Er folgt Zappa vom glattrasierten, anzugtragenden Jugendlichen hin zum furchtlosen Oberfreak und bis in seine unerbittlich produktiven letzten Tage vor seinem Tod mit 52. FRANK ZAPPA – EAT THAT QUESTION lässt uns von Anfang an direkt in die erste Reihe: nah genug an Zappa, um die wilden Gefühle in seinen Augen lesen zu können.

Der Fokus des Films liegt auf Zappas hemmungslosem und unterhaltsamem Umgang mit den Medien. Während er höflich über eine Tour oder ein Album plauderte, wusste er besser als alle seine Zeitgenossen, wie man unerwartet verbale Sprengladungen zündet. Seine ätzenden Kommentare zu Staat und Religion, zur Musikindustrie und zur Jugendkultur hinterlassen einen aufrüttelnden musikalischen und  gesellschaftspolitischen Kommentar zu seiner Zeit.

 

STAB

Ein Film von:
Thorsten Schütte

Produzentin:
Estelle Fialon

Koproduzent:
Jochen Laube

Schnitt:
Willibald Wonneberger

Ausführende Produzenten:
Thorsten Schütte, Gail Zappa, Ahmet Zappa

Produktionsleitung:
Yaël Fogiel, Laetitia Gonzalez, Nico Hofmann, Joachim Kosack, Markus Brunnemann

Herstellungsleitung:
Claire Babany, Michael Jungfleisch

Archivproduktion:
Elizabeth Klinck

Tonmischung:
Armelle Mahé, Marc Fragstein

Farbkorrektur:
Eric Salleron

Produziert von:
LES FILMS DU POISSON & UFA FICTION

Eine Koproduktion mit:
ARTE France, SWR

Mit Unterstützung von:
CNC, MFG, Procirep Angoa & SVT

In Zusammenarbeit mit:
THE ZAPPA FAMILY TRUST